Lerninfos für Jung und Alt

Lerninfos für Jung und Alt

Home Übersicht
Impressum Kontakt Disclaimer

PIZZATEIG HERSTELLEN

Ein guter Pizzateig ist einfach herzustellen, kostet aber Zeit und Kraft!

Hefewürfel Zutaten für 2 Erwachsene und 1 Kind:

500g handelsübliches Mehl,
350ml Wasser (entspricht einer halben 0,7 l Sprudelflache - Temperatur etwa 23 Grad - zu heiss oder zu kalt zerstört oder läßt die Hefe gar nicht erst arbeiten),
1 gestrichener Teelöffel Salz (gern Kräutersalz),
1 guter Teelöffel Olivenöl (macht den Teig weich und geschmackvoll)
und natürlich 1 halben Würfel frische Hefe (keine Tütenhefe - ist weniger professionell - der Geschmack leidet).

Hilfsmittel:

Plastikschüssel (optimal mit verschliessbaren Druckdeckel, der von selbst später aufspringt),
1 kleiner Shaker (oder irgendeine verschliessbare Dose zum Schütteln)
und 1 Messbecherr für das Mehl.

Vorgehensweise:

Schritt 1: 500g Mehl in Messbecher füllen, dann in die Schüssel hinein
Schritt 2: Den halben Hefewürfel in den Shaker bröseln (zerkleinern), hinzu kommt dann der gestrichene Teelöffel Salz sowie Olivenöl (1 guten Teelöffel). Dann von den 350 ml Wasser (leicht temperiert ca. 23 Grad) etwa ein paar Spritzer (etwa 30 ml) dazugeben.
Schritt 3: Shaker oder Dose verschliessen und 1 gute Minute kräftig schütteln (alles verbindet sich zu einer gleichmäßigen Konsistenz, die man dann mit dem restlichen Wasser (etwas zurücklassen) in die Teigschüssel gibt.
Schritt 4: Jetzt kommt das Wichtigste - zunächst mit einem Holzlöffel alles gut verrühren (ich empfehle keine Küchenmaschine, da diese kein Feingefühl verspricht).

Der Teig kann nun zu trocken oder zu nass werden!
Wird er zu trocken, muss noch Restwasser hinzugegeben werden, wird er matschig, muss Mehl ergänzt werden.

Die Kunst besteht nun darin, ein geeignetes Mittelmaß zu finden, welches den Teig so schwer beim Wenden mit dem Holzlöffel macht, dass er sich nicht mehr bewegen läßt.


Nun muss er (gern auch vorher, wenn man nichts gegen klebrige Hände hat) mit den Händen geknetet werden. Ich selbst boxe und wende den Teig solange wie möglich in der Schüssel, um die Küche sauber zu halten. Wenn man ihn komplett als Ballen gut in die Hände nehmen kann, wird er dann möglichst lange freihändig und im Wechsel auf der Küchenarbeitsplatte geknetet, geklopft, gedreht und abermals geknetet (durchaus bis zu 15min - je länger desto besser!). Dabei kann man immer etwas Mehl in die Hände und auf den Teig geben. Dieser bindet sich und verhindert das Kleben (die Arbeitsplatte reinigt sich von selbst!).
Das Ergebnis: Eine weiche nicht klebrige Masse, die man dann (am besten unter einem Druckdeckel) etwa 2 bis 3 Stunden ziehen lassen kann (geht auch schon nach 1 Stunde). Der fertige Hefeteig kann dann vor dem Ausrollen auf dem Blech mit Backpapier nochmals kurz durchgeknetet werden. Sie erreichen so,
dass er dünn ausgerollt (wieder mit den Händen zu empfehlen), im Ofen schön hoch geht!

Impressum Kontakt Disclaimer
STARTSEITE Übersicht

© 2009 - dato