Deutsche Rechtschreibung mit Reform seit 2006 - eine Auswahl-Übung -
kreuze nur die Richtigen an...

Doppel ss oder ß (Straße) (!Strasse) (Genuss) (!Genuß) (beißen) (!beissen) (er wusste) (er weiß) (die Nuss knacken) (wir tun es in aller Muße)

der i - Laut; es gibt keine Regel - also auswendig lernen. (!Schiehne) (Schiene) (mein Stil) (!mein Stihl) (Eis am Stiel) (hissen - die Flagge...) (Sie hießen Müller) (!die Flagge hiessen)

Fehlerquellen bei ä und e - anhand des Sinnzusammenhangs, Bedeutung ermitteln. (!wir segen Holz) (!der Pfarrer sägnet das Holzkreuz) (überschwemmtes Land) (!sie nutzen Schwemme zum Waschen) (!die Römer überwinden die Schutzwelle) (!der Surfer nutzt die Wälle) (zäh wie Leder) (den Zeh brechen)

Adjektiv und Verb getrennt oder zusammen schreiben (alternativ möglich - jedoch nicht wenn die konkrete Bedeutung verloren (Idiomatisierung) geht oder sich das Adjektiv auf das Subjekt des Satzes bezieht.) (freilaufende Hühner) (frei sprechen - ungezwungen) (!der Angeklagte wird frei gesprochen) (den Weg frei machen oder freimachen) (!den Brief frei machen) (die Wohnung wird vom Vermieter freigegeben) (der Papst wird heiliggesprochen) (das Rind wird losgebunden) (!das Rind wird los gebunden)

Seit 2006 gilt Zusammenschreibung von Adjektiv und Verb, wenn die Bedeutung sich nicht eindeutig bei Getrennschreibung ermitteln läßt, d.h., Akjektiv und Verb ergeben eine neue eindeutigere Gesamtbedeutung - nicht immer ganz einfach zu ermitteln! (!jemanden fertig machen im Sinen von quälen, auslaugen) (jemanden fertigmachen im Sinne von quälen, zermürben) (!kürzer treten im Sinne von weniger leisten, arbeiten) (kürzertreten im Sinne von weniger leisten, arbeiten) (richtigliegen im Sinne von recht haben - nicht als Schlafposition)(richtig liegen im Sinne der Liegeposition) (klarsehen im Sinne von verstehen) (klar machen im Sinne von Brillengläser putzen)(scharf machen oder scharfmachen im Sinne von Messer schärfen - geht beides?...) (scharfmachen im Sinne von einen Hund abrichten, dass er ggfls. zubeißt)

end- oder ent- sowie tod- oder tot-?

Als Substantiv wird "Tod" mit "d" geschrieben, als Adjektiv oder in Kombination mit einem Verb wird es mit "t" geschrieben (totmachen, tottrinken...). Ausnahme: mit "d" wieder als zusammengesetztes Adjektiv ( todmüde)

"end-" wird genutzt, wenn der Sinn in Richtung "beenden, aufhören" geht. Wenn der Sinn in Richtung "von etwas weg, fort" geht schreibt man "ent-".

(diese Merkhilfe stammt aus "Mein Grundwissen 5./6. Klasse Cornelsen ISBN: 978-3-589-22338-1).

Auch hier wieder die Richtigen abhaken... (endgültig) (!entgültig) (endlos) (!entlos) (entleeren) (!endleeren) (entnehmen) (!endnehmen) (entreißen) (!endreißen)

Suchsel-Quiz - 3 gleiche Buchstaben hintereinander

Finden Sie die Wörter zu folgender Rechtschreibregel (waagerecht, senkrecht oder diagonal): Folgen 3 gleiche Buchstaben aufeinander, werden alle 3 beibehalten (alternativ darf ein Bindestrich zum besseren Verständnis genutzt werden. Beispiel: FLUSSSAND oder FLUSS-SAND. Alle hier ohne Bindestrich...mit der gedrückten Maustaste werden Begriffe markiert und eingetragen.

Schifffahrt
Flusssand
Betttuch
Seeelefant
Zooorchester
Script geschützt durch: GNU Lesser General Public License (LGPL)

Home Impressum

Empfehlung: